Kennenlernrunde #9

Wann ist die Zeit aufzuhören, in Gewinn und Risiko zu denken und anzufangen das zu tun was du für richtig hältst?

Nie. Ganz einfach nie.

Ich habe mir den Gedanken schon lange abgewöhnt in Gewinn und Risiko zu denken und stattdessen den Gedanken liebgewonnen immer das zu tun, was ich für richtig halte.

Dazu gehört für mich auch immer 100% man selbst zu sein, jeden daran teilhaben zu lassen, immer ehrlich zu sein, nichts zu verbergen. Die Leute die mich heutzutage umgeben, wissen genau das ich ab und zu in den ‚ragemode‘ schalte und über Gott und die Welt herfalle, genauso wissen sie aber auch wie liebevoll und nett ich sein kann und wie sprunghaft das zwischen beiden Seiten wechseln kann. Die Leute wissen genau wie ich alles sein kann, wenn sie trotzdem bei mir bleiben, ist das für mich ein Zeichen das sie das tolerieren und wirklich mit der Person und dem Charakter der hinter dem Teufelsbiest steht zurecht kommen. Wenn ich mit jemanden über sensible Themen spreche sage ich immer die Wahrheit (nicht nur da), egal ob ich dadurch ein Risiko habe alles kaputt zu machen. Ich habe in meinem Leben vor allem eins gelernt, wenn du durch die Wahrheit anderen schadest und sie dadurch gehen wollen, lass sie gehen. Wanderer soll man nicht aufhalten. Wer die Wahrheit nicht verkraftet der soll sich eine schöne rosa-plüschen-Welt suchen anstatt der meinen. Meine Freunde müssen permanent damit rechnen das ich auf eine ihrer Fragen eventuell etwas (wahres) sagen könnte das sie am Ende verletzten könnte. Natürlich bin ich nicht böswillig und mache das extra, aber ich nehme auch keinen Bogen drum herum wenn es so kommt. Die Wahrheit ist in meinen Augen das höchste Gut das einem ein Freund schenken kann und daher auch das was ich für richtig halte.

 

#10 Bist du der Meinung weinen ist ein Zeichen von Schwäche oder von Stärke? Und warum?

Schreibe einen Kommentar